Korruption

/Tag:Korruption
­
28. Juli 2017

VIPS deckt Informations-Komplott auf

28. Juli 2017|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für VIPS deckt Informations-Komplott auf

Sollte nachfolgende Nachricht nicht eigentlich die Schlagzeilen bestimmen, da VIPS in der Tat einen guten und seriösen Ruf hat? Warum ist das nicht der Fall?

Warum ist das Maß nicht langsam voll? Sanktionen gegen Russland wegen einer Unterstellung, die laut VIPS absurd ist?

Korruption beginnt auf der emotional-intellektuellen Ebene ………..

Sh.: ‚Korruption – die Entschlüsselung eines weltweiten Phänomens‘, pAS, München


Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS) ist eine Gruppe von ehemaligen US-amerikanischen Geheimdienstlern, die sich gegen Missbrauch von Geheimdienstinformationen einsetzt.
Sie schlossen sich 2003 zusammen, um sich dagegen einzusetzen, wie versucht wurde den Irakkrieg mit Geheimdienstinformationen über Massenvernichtungswaffen zu legitimieren, die sich später als Fälschung herausstellten…

www.wikipedia.org/wiki/Veteran_Intelligence_Professionals_for_Sanity/

14. Mai 2017

Pilgrim Society – die “Mutter” aller politischer Korruption!

14. Mai 2017|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Pilgrim Society – die “Mutter” aller politischer Korruption!

Interessante Hintergrund-Informationen.

Lesen Sie hierzu:

alles-schallundrauch.blogspot.de | 10. Mai 2017
The Pilgrims Society – der Ursprung der Weltregierung
Die meisten ASR-Leser wissen wer die Council on Foreign Relations, Chatham House, Round Table movement, Trilateral Commission, Atlantikbrücke und Bilderberg sind. Die wenigsten wissen aber, wer der Vorläufer und Ursprung dieser “Denkfabriken” und geheimen Gruppen ist, als Geburtsort der NWO, des Globalismus und des anglo-amerikanischen Imperialismus. Es ist die Pilgrims Society, die 1902 gegründet wurde und dessen aktuelle Vorsitzende Königin Elisabeth II ist…

www.alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/05/the-pilgrims-society-der-ursprung-der.html

22. April 2017

Das bundesdeutsche Zwangskammerwesen – ein übel stinkender Sumpf an Korruption

22. April 2017|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Das bundesdeutsche Zwangskammerwesen – ein übel stinkender Sumpf an Korruption

Da braut sich was zusammen!

Das bundesdeutsche Zwangskammerwesen, ein Relikt aus „braunen“ Zeiten (um den Mittelstand und die Selbständigen unter Kuratel zu halten) – ein übel stinkender Sumpf an Korruption.

Aber nun scheint auch der deutsche Michel die Nase(!) voll zu haben; die Systempolitiker (incl. der FDP, die sich so gerne liberal gibt!) leider noch lange nicht.

16. November 2016

Korruption – Afrika; wer sind wirklich die Täter? Wer die Opfer?

16. November 2016|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Korruption – Afrika; wer sind wirklich die Täter? Wer die Opfer?

Bei der von uns 1992 erstellten Studie ‚Unsere Welt‘, in der die wirtschafts- und sozialpolitischen Verhältnisse in 180 Ländern der Welt systematisch untersucht und verglichen wurden, spielte das Problem der Korruption naturgemäß eine tragende Rolle.
Nun sind hierzu – fernab der üblichen Rollenverteilung – einige bemerkenswerte Texte (s.u.) erschienen, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.
Zudem: Wer die o.g. Studie noch findet: Gehen Sie mal auf die Darstellung C24; dort finden Sie haarklein (in sieben Schritten) vorhergesagt, was wir als „Flüchtlings“szenario seit Mitte 2014 in Europa gewärtigen. Von wegen: „Das konnte ja niemand wissen“. Es war mit Händen zu greifen, nur eben nicht für unsere Politiker und dunkelgrünrote manische Gutmensch(inn)en!

Lesen Sie folgende interessante Links:

29. Februar 2016

12. Internationale Gesprächsrunde

29. Februar 2016|News|Kommentare deaktiviert für 12. Internationale Gesprächsrunde

Liebe Mitglieder und Freunde,

zu unserer INTERNATIONALEN GESPRÄCHSRUNDE am 11. und 12. März 2016  laden wir Euch ganz herzlich ein.

Wir werden uns mit dem Thema, das uns bereits in all unseren Gesprächsrunden begegnete, beschäftigen:
seelische, geistige und materielle „Korruption.

Im Anhang findet Ihr die ausführliche Einladung und Anmeldung. Der anhängende Artikel sowie der untenstehende Link (Interview von Robert Stein – SteinZeit TV – mit Hans-Wolff Graf über „Korruption – Die Entschlüsselung eines universellen Phänomens“) dienen der Vorbereitung.

Herzliche Grüße

Nicola Trautner und Hans-Wolff Graf

Anhänge:
Wissen ist Macht (PDF)
12. Internationale Gesprächsrunde – Einladung (PDF)


Interview „Korruption – Die Entschlüsselung eines universellen Phänomens“

Download (PDF, 65KB)

Download (PDF, 65KB)

29. Februar 2016

Interview von Robert Stein mit Hans-Wolff Graf

29. Februar 2016|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Interview von Robert Stein mit Hans-Wolff Graf

Dieses, seit Jahrtausenden vorherrschende Thema – körperliche, geistige und seelische KORRUPTION – werden wir erst eindämmen können, wenn wir uns dessen bewußt werden. Nehmt Euch die eine Stunde Zeit – es lohnt sich!


Der Beschrieb unter dem youtube-Video gibt einen guten Einstieg in das Thema:
Korruption beginnt bereits in der Weise, wie dieser Begriff definiert, gebraucht und fehlinterpretiert wird. Bestechung und Bestechlichkeit sind ‚nur‘ einige der zahlreichen Auswirkungen einer Korruption, die in Wahrheit viel früher begonnen hat. Korruption ist vielmehr ein seelisch-geistiger Krebs, der uns permanent begleitet und zu ständigen Opfern und Tätern macht – wenn und solange wir die dahinter stehende Phänomenologie nicht erkennen.
Schon die Übersetzung des Begriffs aus dem Lateinischen zeigt eine wesentlich umfangreichere Bedeutung auf, als den meisten bewußt ist:
corrumpere (lat.), vernichten, verderben, zugrunde richten, zerstören, zunichtemachen, untergraben, vereiteln, verschlechtern, entstellen, verunstalten, (ver-)fälschen, verführen, verleiten, beschädigen, entehren, entstellen, schänden, untergraben.
Hans-Wolff Graf weist in seinem Buch „Korruption – Die Entschlüsselung eines universellen Phänomens“ (das über info(at)private-akademie.com für 18,-€ bestellt werden kann) nach, auf welche Weise die Menschen seit Jahrtausenden – oft, ohne daß es ihnen bewußt ist – ihr Bewußtsein und ihre Sprache korruptiv mißbrauchen und unseren Globus in immer größere Katastrophen führen. In seinem Buch stellt er 36 „Spielwiesen“ der Korruption vor – von Erziehung und Beziehungen über Sprache und Gewöhnung bis hin zu Religion, Politik, Wirtschafts- und Finanzwesen usw. – und demaskiert damit wohl die meisten Phänomene. Er kommt zu dem Schluß: Erst, wenn man Ablauf und Wirkungskette der Korruption kennt, wird Korruption besiegbar – erst dann werden wir autark und frei.

1. Februar 2016

Gunkl über Führungskräfte

1. Februar 2016|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Gunkl über Führungskräfte

Gunkel (alias Günther Paal) erklärt, warum in den Reihen von Führungskräften so viele Soziopathen zu finden sind.

Sehen Sie hierzu:

TTIP – Aktionsbündnis – Österreich
Gunkl über Führungskräfte

www.facebook.com/ttip.aktionsbuendnis/videos/1075531635839508/

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, sein Eigenwertempfinden zu beweisen, entweder durch wirkliche Leistungen – im Sport, in der Kunst, als Wlssenschaftler oder Erfinder – in einer Mischung aus Fleiß, Ehrgeiz und kreativer Genialität, oder man bindet sich in ein System ein, das sich “legaler” Mittel der Korruption bedient und paßt sich diesem bedenkenlos an. Korruption beginnt nämlich beileibe nicht auf materieller Ebene, sondern auf intellektuell-emotionaler. Je geringer nun die emotionale und sozio-empathische Intelligenz entwickelt ist, desto höher ist die “Chance”, in derartigen pathologischen Strukturen Karriere zu machen. Paradebeispiele: Politik und Parteien, Religionen, Armeen und Gewerkschaften, große Konzerne, Finanz-Strukturvertriebe, Pharmaunternehmen, Medien, Werbeindustrie, Banken und Versicherungen sowie im öffentlich-(un)rechtlichen Dienst – allsamt offiziell legale Tätigkeitsfelder, die dem Erhalt des Systems dienen, dem sich diese Profiteure verschreiben, in dessen Schatten sie ihre Macht ausüben, von den Massen verehrt und gefeiert werden (und u.a. unverdient hohe Einkommen erzielen).

Wen das Thema weiterführend interessiert: ‘KORRUPTION – DIE ENTSCHLÜSSELUNG EINES UNIVERSELLEN PHÄNOMENS‘ (1995), zu bestellen beim PERSPEKTIVE ohne Grenzen e.V., München

9. November 2015

Einladung “Mitten im Quartal” am 12. November 2015

9. November 2015|News|Kommentare deaktiviert für Einladung “Mitten im Quartal” am 12. November 2015

Für Kurzentschlossene, die an den wirklichen Hintergründen von ‚Korruption‘ interessiert sind – die nämlich realiter nicht bei Geld und materiellen Vorteilen beginnt, sondern auf intellektueller und emotionalen Ebene.

_____________
Frieden macht Schule e.V.:
Einladung zu unserer Veranstaltung “Mitten im Quartal

mit unserer Herbstveranstaltung möchten wir Sie/euch zu einem neuen aktuellen Vortrag einladen:

“Wie können sich Firmen und Mitarbeiter vor Korruption schützen – Korruption versus Kooperation”

Hans-Wolff Graf, Gründer der Vereine Anthropos e.V. – Für die Kinder dieser Welt (www.anthropos-ev.de) und PERSPEKTIVE ohne Grenzen e.V. (www.d-perspektive.de) wird über das aktuelle Thema berichten und mit uns sprechen.

Wir treffen uns am Donnerstag, den 12.11.2015 um 19 Uhr
Nymphenburger Straße 91
80636 München
Firma fitfirm (bitte läuten!)

Tel: 089 – 45 21 1708
Die Veranstaltung ist für Sie kostenfrei.

Über Ihre/Eure Anmeldung und Teilnahme freuen wir uns sehr!

Mit freundlichen Grüßen

Gertrud Müller

Dr.phil. Gertrud Müller M.A.
1. Vorsitzende
Frieden macht Schule e.V.

Tel 089/12739450
Mobil 0171 6532541
www.friedenmachtschule.de

30. Juni 2015

Deutschlands Unfreiheit im Westen und die Panik der USA vor der deutsch-russischen Freundschaft

30. Juni 2015|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Deutschlands Unfreiheit im Westen und die Panik der USA vor der deutsch-russischen Freundschaft

Korruption beginnt nicht im Geldbeutel, sondern auf emotional-intellektueller Ebene!

Lesen Sie weiterhin:
www.quer-denken.tv | 28. März 2015
Deutschlands Unfreiheit im Westen und die Panik der USA vor der deutsch-russischen Freundschaft
www.quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/1283-panik-der-usa-vor-der-deutsch-russischen-freundschaft

19. Juni 2015

Bundesbankchef Jens Weidmann gegen Abschaffung von Bargeld

19. Juni 2015|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Bundesbankchef Jens Weidmann gegen Abschaffung von Bargeld

Die Schnappsidee, das Bargeld abzuschaffen, ist eigentlich schon 30 Jahre alt und sollte (so der finale Plan) den Siegeszug des Kreditkartenwesens krönen. Damals jedoch hatten Politiker und das Bankgewerbe noch genug Hirn und Verstand, jenseits aller Praktikabilitätsgedanken – im Sinne der Abhängigmachung der Bevölkerung von „ihrer“ Bank – die damit verbundenen Risiken überwiegen zu lassen.
Dem erneuten Anlauf zu dieser „Idee“ liegt aber nun die Absicht zugrunde, dem Schwarzgeldverkehr und der Geldflucht, Korruption und Kriminalität heroisch und (endlich) wirksam entgegenzutreten.
Verkauft wird das dem Volk als „Schutz vor Diebstahl“ und Bequemlichkeit bei Einkäufen jeglicher Art; fehlt nur noch der Hinweis auf die bessere Hygiene einer waschmaschinenfesten Kreditkarte im Vergleich zu bakteriell völlig verseuchten Banknoten und Münzen.
In Wahrheit wird damit aber der Bevölkerung auch das letzte Quentchen privater Lebensgestaltung, gefühlter Freiheit und spontaner Lusterfüllung hoheitlich geraubt.

Den Garaus machen dürfte dieser ‚Coup d’etat‘, dieser hoheitliche Raubgriff in die Taschen der Bürger (ihre grundgesetzliche Freiheit und Lebensgestaltung) aber den Klein(st)gewerben und den Gunstgewerblerinnen; haben die Abgeordneten eigentlich daran gedacht, daß auch ihre heimlichen Bordellbesuche in fremden Städten und auf Auslandsreisen im Rahmen ihrer entbehrungsreichen, aufopfernden,  nervenzerfetzenden politischen Arbeit wohl kaum per Kreditkarte zu bezahlen sein dürften? Wie sollten sie diese Belege wohlverdienter Erholungssuche denn ihrer Sekretärin, der Mutter ihrer Kinder und der Spesen-Abrechnungstelle ihrer Partei gegenüber erklären.

Daß die Banken in ihrer „Benevolenz“ den Kiosker an der Ecke, den Tante-Emma-Ladenbesitzer, den Kinobetreiber, den Kneipier gegenüber, den Bäcker nebenan, den Blumenhändler und den Eisverkäufer dahingehend beruhigen werden, daß der damit verbundene Kreditkartenabrechnungsvorgang selbstverständlich kostenfrei erfolge, versteht sich von selbst – zumindest solange, bis das gesamte Bargeld eingezogen ist. Aber das kennen wir; zu Beginn der 60’er Jahre des letzten Jahrtausends, als das Girokonto angepriesen und dann letztendlich verbindlich für alle eingeführt wurde, war dieser „Service“ – das ‚bargeldlose, diebstahlsichere Lohnkonto‘ – auch kostenfrei, bis praktisch alle systematisiert worden waren, es also kein Zurück mehr gab. Seitdem werden satte Gebühren fällig – Monat für Monat.

Daß mit dem völligen Verzicht auf Bargeld auch Schwarzarbeit, Geldwäsche, Drogenhandel und Prostitution sowie weitere Formen von Kriminalität – etwa Erpressung, Schutzgeldzahlung und Korruption – verunmöglicht würden, ist natürlich ebenso reiner Humbug; verschleiernde Rechnungs- und Lieferbelege sind keine Geistesakrobatik und Güter/Leistungen für einen bargeldlosen „Tausch“handel ebensowenig. Und wer glaubt, mit dieser Maßnahme seien Fluchtgeldabhebungen, Bankenzusammenbrüche sowie der Kollaps des EURO und einzelner Volkswirtschaften der Eurozonen zu verhindern, sollte zurück ins Heim geschickt werden.
Nein, mit derart hirnlosen Gesetzen treffen Politiker (einmal mehr) beileibe nicht diejenigen, die sie als Zielgruppe verlautbaren und anprangern, sondern (wie immer) die Klein(st)en und Wehrlosesten in Staat und Gesellschaft.
Und auch meine Hoffnung, daß die (mutige!) Stimme und Meinung eines Jens Weidmann von der Politik gehört, verstanden und ernstgenommen wird, ist aufgrund jahrzehntelanger praktischer Lebenserfahrung, minimal. Wenn zerebral bemitleidenswert unterentwickelte ZeitgenossInnen vom Schlage einer ‚Paternoster‘-Nahles oder einer ‚Papageien‘-Roth – und derer gibt es reichlich – nicht nur frei herumlaufen, sondern gar legislatorische Allmacht walten lassen dürfen, ist generell immer Gefahr im Anzug.

H.-W. Graf

Lesen Sie hierzu:
www.faz.net | 15. Juni 2015
Bundesbank-Präsident Weidmann verteidigt das Bargeld
www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/bundesbank-chef-jens-weidmann-gegen-bargeld-kritiker-13648373.html