Prof. Ivar Giaever, Physik Nobelpreisträger über Klima“wandel“ (deutsche Untertitel)

Prof. Ivar Giaever, Physik Nobelpreisträger über Klima“wandel“ (deutsche Untertitel)

Prof. Ivar Giaever, Physik Nobelpreisträger über Klima“wandel (deutsche Untertitel).
Mit dieser jüngsten Religion (i.e. hirnerweichenden Idiotie) wurde Al Gore Friedensnobelpreisträger und Milliardär!

Prof. Ivar Giaever, Physics-Nobel-Laureate about Climate-“Change” (German subtitles).
With this youngest religion (s.t.s.brainscratching bullshit) Al Gore became Peace-Nobel-Prize-Winner and US-$-billionaire!

Ein Vortrag von Physik Nobelpreisträger Ivar Giaever auf dem Lindauer Nobelpreisträgertreffen 2015. Ivar Giaever zeigt auf, dass |bitte aufklappen|:

1.) nichts in der Wissenschaft unbestreitbar ist.

2.) der Klimawandel eine neue Religion geworden ist, weil man nicht über Fakten diskutieren kann – „wie in der katholischen Kirche“.

3.) die Mittelwerte der Durchschnittstemperatur in den letzten 100 Jahren um nur 0,8 Grad (0,3% – 288K-288,8K) gestiegen sind und sich dieser Wert noch weit im Rahmen der natürlichen Streuung befindet. Daher lässt sich daraus keinerlei Aussage über einen realen Anstieg oder eine Absenkung der Temperatur ableiten – „man kann keine Temperatur eines Planeten mit einer solchen Genauigkeit messen“.

4.) eine Temperaturveränderung von 0,8 Grad ein verblüffend stabiler Wert wäre. In New York gibt es z.B. Temperaturunterschiede von 80 Grad über das Jahr verteilt.

5.) die Temperaturmessung zu 88% auf der Nordhalbkugel erfolgt und es am Südpol nur 8 Thermometer gibt.

6.) 8 Thermometer nicht genügen um die Durchschnittstemperatur eines Kontinentes wie dem Südpol auch nur im Ansatz genau zu erfassen.

7.) es am Südpol noch nie so kalt war wie heute. Es gibt dort mehr Eis, als es jemals gegeben hat.

8.) aber nur über die Temperatur am Nordpol gesprochen wird, die im Unterschied zur Temperatur am Südpol leicht angestiegen ist.

9.) die Global-Temperatur in den letzten 19 Jahren nicht angestiegen ist und der Anstieg in den Kurven des Weltklimarates darin begründet ist, dass man seit einigen Jahren die Temperatur der Ozeane mit einbezieht. In den Daten zuvor, sind die Ozeane jedoch nicht enthalten – „das ist eine Manipulation der Daten“.

10.) die höchste bisher gemessene Durchschnittstemperatur 1998 war – vor 17 Jahren. In den letzten 17 Jahren gab es keine Temperaturrekorde, auch wenn alle so tun, wie wenn dem so wäre.

11.) von 1898-1998 (100 Jahre) die gemessene Durchschnittstemperatur um ca. 0,8 Grad und der CO2-Geahlt um 72ppm angestiegen ist. Seit 1998 ist der CO2-Wert aber nochmals um die Hälfte der vorherigen hundert Jahre gestiegen (um 36ppm), die Globaltemperatur blieb jedoch unverändert. Nach der CO2-Hypothese hätte sie um 0,4 steigen müssen. Da dies nicht der Fall war (die Temperatur blieb gleich), ist dies ist ein klarer Beweis, dass die CO2-Hypothese falsch ist!

12.) ein Anstieg von C02 zu mehr Pflanzenwachstum führt und dies insbesondere für die Landwirtschaft ein Segen ist (was 2014 durch Sattelitendaten auch beweisen wurde).

13.) man gerne behauptet Grönland geht unter, was aber nicht wahr ist. Die wärmsten gemessenen Temperaturen in den vier Häfen Grönlands waren in den 30ern. Die kältesten in den 90ern.

14.) es keinen ungewöhnlichen Anstieg des Meeresspiegels gibt. In den letzten hundert Jahren ist er zwar um 20cm angestiegen. Das ist es er aber auch schon in den Jahrhunderten zuvor. Er steigt bereits seit tausenden von Jahren relativ konstant um jeweils 20cm pro Jahrhundert.

15.) die Statistik der Hurrikans der letzten hundert Jahren deutlich zeigt, dass diese in den letzten Jahrzehnten nicht zugenommen, sondern eher zurückgegangen sind.

16.) man kein Wissenschaftler sein muss um auf den Kurven deutlich zu sehen, was sie aussagen: wir sind in einer schwachen Periode der letzten 50 Jahre. Die globale Erwärmung sei ein „nicht Problem“.

17.) es extrem unwahrscheinlich ist, dass die optimale Temperatur der Erde die ist, die wir gerade haben. Sie könnte 2 Grad höher sein, aber auch 2 Grad niedriger.

18) sämtliche Medien nur negativ über das Thema globale Erwärmung berichten. Zudem wird nicht über die vielen negativen Auswirkungen durch den Versuch C02 einzusparen berichtet (z.B. E5/E10, wodurch Lebensmittel deutlich knapper und teurer werden).

19.) dass das immense Geld zur Reduktion von CO2 Verschwendung ist und man dieses stattdessen für das Wohlbefinden der Menschheit verwenden sollte – z.B. zur Hilfe von Afrika.

20.) es für ihn schwer zu verstehen ist, dass sich nahezu jeder Regierung in Europa Sorgen um die globale Erwärmung machen. „das muss Politik sein“, so sein Abschluss.

Zu Ivar Giaever:
Er ist Physik Nobelpreisträger und 2011 aus der Vereinigung American Physical Society ausgetreten, weil diese (als physikalische Vereinigung) die C02-Klimahypothese für nicht diskutierbar hält.
Sie finden dieses Video auch in der Mediathek der Lindauer Nobelpreisträgertreffen: