Freizeitpark-Bundestag – Bundestagssitzung mangels Beteiligung abgebrochen

Freizeitpark-Bundestag – Bundestagssitzung mangels Beteiligung abgebrochen

… und die Medien berichten darüber nicht:

Die Zeiten, in denen mehr als die Hälfte der Abgeordneten fehlen und nur noch eine Minderheit im Bundestag über die Dinge abstimmt, sind vorbei. Auf Antrag der AfD-Fraktion wurde gestern die Beschlussfähigkeit überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass weniger als die Hälfte der Abgeordneten anwesend war – die Sitzung musste dementsprechend sofort abgebrochen werden!

Leider berichten die Medien heute morgen kaum bis gar nicht über diesen Umstand. Unterstützen Sie uns deshalb – und teilen Sie diesen Beitrag bitte!

Update: Inzwischen und mit enormer Verspätung haben verschiedene Nachrichtenportale die Nachricht doch noch aufgegriffen.

Kommentar:

Es ist eigentlich unfaßbar, was sich diese parlamentarischen Parasiten auf unsere Steuergelder erlauben!

Zu wünschen wäre, daß die SPD-Basis dieses entwürdigende Schauspiel am Sonntag beendet und es zum Entsetzen der nägelknabbernden Pseudophysikerin Merkel zu Neuwahlen kommt, was sowohl CDU und CSU als auch SPD weitere Stimmen kosten dürfte.
Zwar ist die AfD (wie die „Grünen“ in den späten 70ern) noch nicht „präsidiabel“ – das dauert wohl noch bis 2022 -, sie könnte aber deutlich vor der Schnittlauch-Partei, der „F“DP und den Dunkelroten, knapp hinter der SPD landen. Das wäre dann das Ende von Merkel und Schulz.
Hans-Wolff Graf