HSBC

/Tag:HSBC
­
4. März 2015

Kriminelle HSBC – Hollywood macht mobil!

4. März 2015|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Kriminelle HSBC – Hollywood macht mobil!

Respekt: Wegen der kriminellen Machenschaften der HSBC und der Untätigkeit der britischen Steuerbehörden rufen die britischen Schauspielerin Emma Thompson und ihr Ehemann Greg Wise zum Steuerboykott auf!

Wir boykottieren diesen kriminellen Verein bereits seit 2008 – Stichwort: Betrug und Veruntreuung/ Herald-Lux/Madoff –, bis unsere Mandanten ihren von HSBC verursachten Schaden rückerstattet erhalten.

Lesen Sie hierzu:
www.bilanz.ch | Veröffentlicht: 03.03.15
Hollywoodstar rebelliert wegen HSBC-Skandal
www.bilanz.ch/people/hollywoodstar-rebelliert-wegen-hsbc-skandal-407924

21. Februar 2014

Wieviel Kapital fehlt den europäischen Banken?

21. Februar 2014|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Wieviel Kapital fehlt den europäischen Banken?

Neuer Artikel im zeitreport online:
Wieviel Kapital fehlt den europäischen Banken?

Daß es auf diese Frage keine wirklich zufriedenstellende Antwort gibt, kann sogleich an folgendem Beispiel erläutert werden:
Im Auftrag der OECD haben einige Professoren eine Studie erstellt und die 30 größten Banken Europas nach ihrem Eigenkapital bewertet. Dazu gehören in Deutschland die Deutsche Bank, die Commerzbank sowie die Landesbanken von Bayern und Baden-Württemberg. Die Professoren ermittelten einen Kapitalbedarf von insgesamt 84 Mrd. € für diese 30 Institute, eine Summe, die im Rahmen der insgesamt in der Euro-Zone ansonsten aufgerufenen Summen relativ überschaubar daherkommt. Allerdings, und jetzt wird es bereits seltsam, kamen die Professoren zu dem Schluß, daß die HSBC, eine der größten Banken der Welt (die uns ja schon in anderem Zusammenhang recht unangenehm auffiel), überhaupt gar keinen Eigenkapitalbedarf hätte. Nach Einschätzung der allermeisten Analysten aber beträgt das aktuelle Kapitaldefizit (alleine) der HSBC zwischen 45 und 111 Mrd. US $. Wie kann es zu derartigen – geradezu grotesk voneinander abweichenden – Einschätzungen kommen?…

Lesen Sie weiter unter:
www.d-perspektive.de/zeitreport-online/aktuelles/detailansicht/article/wieviel-kapital-fehlt-den-europaeischen-banken-725.html

4. Juli 2013

HSBC – ein kriminelles Unternehmen!

4. Juli 2013|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für HSBC – ein kriminelles Unternehmen!

– Zur Warnung für alle Querdenker sowie unsere Kollegen Vermögensverwalter –

info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/f-william-engdahl/europas-groesste-bank-ist-ein-kriminelles-unternehmen-.html

Was dieser Artikel unzureichend erhellt, ist die Tatsache, daß diese Bank im gesamten asiatischen Bereich (mit Ausnahme Japans und Koreas) die absolute Nr. 1 ist.
95% aller Inder, Ceylonesen, Malediver – so sie überhaupt ein Konto besitzen – sind bei HSBC, und auch in Indonesien, Vietnam, Kambodscha, Thailand, Pakistan, Laos, Birma, auf den Philippinen sowie im “Goldenen Dreieck” – Hauptumschlagplatz des asiatischen Heroinhandels – kontrolliert die HSBC als Händler sämtlicher Bankgeschäfte praktisch das gesamte Geschäft – mit weitreichenden Verbindungen zu den jeweiligen Herrschern und Regierungen.
Hinzu kommen die Türkei und (natürlich!) London, die „Füße” in Europa.

(mehr …)

18. Dezember 2012

Entschädigung HERALD LUX; hier Veröffentlichung in Luxemburg

18. Dezember 2012|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Entschädigung HERALD LUX; hier Veröffentlichung in Luxemburg

Was ist die Luxemburger Finanz”aufsicht”noch wert?

Eigentlich keinen Pfifferling, mißt man sie daran, wie sie seit 4 Jahren den HSBC/Madoff-Betrugsfall bei mehreren Fonds handhabt – nämlich überhaupt nicht; sie schweigt ihn genauso tot, wie dies die Verursacherin HSBC tut. In Rede stehen immerhin rund 255 Millionen EURO von etwa 2.700 betroffenen Anlegern und Dutzende düpierter, im Regen stehen gelassener Vermögensverwalter.

Die deutsche BaFin und ihre kollegialen Institute in Frankreich, Österreich, Schweiz und Liechtenstein überschlagen sich geradezu, mit immer neuen Kontrollvorschriften (QM-Maßnahmen) aufzuwarten, was insbesondere den kleineren, unabhängigen Vermögensverwaltern das Leben arg erschwert; sie müssen unbotmäßig viel Personal und Arbeitskraft binden und können/wollen die dafür aufzuwendenden Kosten nicht in gleicher Weise an ihre Mandanten durchreichen, wie dies die großen Finanzinstitute bedenkenlos tun.
Gerade Luxemburg, Europas größter Sammelplatz der Fondsindustrie, erweist sich aber seit nunmehr vier Jahren als offensichtlich überfordert und völlig handlungsunfähig, wenn es darum geht, den Investoren sowie deren Vermögensverwaltern gegenüber der HSBC, (noch!) eine der drei größten Investmentbanken der Welt, zu ihrem Recht zu verhelfen. Dabei hatte im Sommer 2009 Luc Frieden, der Finanzminister Luxemburgs, noch vollmundig verlautbart, ‚auf der Basis geltenden Rechtes‘ seien ‚die Fondsanleger ganz klar zu entschädigen‘.

(mehr …)

11. Dezember 2012

Hallo Luxemburg: AUFWACHEN!

11. Dezember 2012|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Hallo Luxemburg: AUFWACHEN!

Vor den US-Behörden ging die korrupte HSBC ganz schnell in die Knie. Über die Luxemburger Behörden müssen sich CEO Gulliver & Co wohl scheckig lachen; dort schlafen seit vier Jahren völlig hilflose Beamte den Rausch ihrer Unfähigkeit aus, und zur Veruntreuung von Hunderten Millionen € durch die britischen HSBC-Bankster (Herald-Lux, Thema-Fonds, etc.) äußern sich seither weder die “Aufseher” noch die korrupte HSBC.

Hierzulande überschlägt sich BaFin & Co mit “QM”-Maßnahmen, aberwitzigen “Kontroll”mechanismen und (vor allem für kleine, unabhängige Vermögenverwalter) enorm kostenintensivem, für Verwalter wie Mandanten nervtötendem Verwaltungsaufwand. Als ob das für Mandanten auch nur den mindesten Schutz vor bewußt kriminellem Verhalten (sh.: HSBC!) bietet. Nach Strich und Faden betrogen wird ein paar Etagen höher. Was spielen 1.9 Mrd. US-$ für die HSBC schon eine Rolle; solange fette Gewinne höher sind als mögliche Strafen, ……….

(mehr …)

23. Mai 2012

Verzockt und verklagt!

23. Mai 2012|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Verzockt und verklagt!

Verzockt und verklagt!Verzockt und verklagt!
– Unbedingt ansehen! Hervorragend recherchiert–

Wenn man zum Kreis der ‘Big Boys’ gehören will, die sich gegenseitig an Raffinesse zu übertreffen und mit allen Mitteln die Konkurrenz abzuhängen suchen, ist für Ethik, seriöse Kreditpartnerschaft und fachlich saubere, faire Beratung kein Platz mehr.

In den 40 Jahren, die ich nun im Finanzmarkt tätig bin, haben Banker wahrlich eine traurige Entwicklung gemacht  –  beileibe nicht nur die Deutsche Bank– denken Sie an die HSBC, die Milliarden veruntreute und –  ohne sich im mindesten um ihre Prospekte und Gesetze zu kümmern  –  an Mr. Madoff  weiterleitete und sich sogar noch Treuhandprovisionen abzweigte, ohne je ihrer Pflicht zu entsprechen.

Und mittendrin: Die Politiker aller Farben, die zwar keinerlei Ahnung haben, aber selbstverständlich “nur zu unserem Besten” handeln. Sie haben die gleiche Entwicklung hinter sich, und ohne ihre dilettantische Hilfestellung wäre das Gros der heutigen Kunstprodukte (‘Derivate’), CDSs, CFDs, Swaps und Hedgefonds nie möglich gewesen.

                      “Banken sind der natürliche Feind des Geldes ihrer Kunden!” (J.-L. Earl)

Hier der Link zur ARD-Mediathek:
http://www.ardmediathek.de/das-erste/reportage-dokumentation/verzockt-und-verklagt-die-guten-geschaefte-der-deutschen?documentId=10592810

17. März 2012

Achtung! Nicht versäumen:Heute Abend, 17°° ARD, Ratgeber Geld gucken.

17. März 2012|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Achtung! Nicht versäumen:Heute Abend, 17°° ARD, Ratgeber Geld gucken.

Hier soll der Bericht des BR über die Veruntreuung von € 282 Millionen durch die HSBC, deren Verquickung mit Mr. Madoff und das völlige Versagen der Luxemburger Gerichtsbarkeit gesendet werden.
Wenn nur die Hälfte dessen gesendet wird, was die sehr engagierte Redakteurin in München, Saarbrücken und Luxemburg aufgenommen hat, dürften bei HSBC die Leitungen glühen, der Fondsstandort Luxemburg ins Wanken kommen und den Luxemburger Gerichten die Ohren klingen!

Bitte dringend weiterverteilen!

10. Februar 2012

Madoff, HSBC und Luxemburger Justiz!

10. Februar 2012|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Madoff, HSBC und Luxemburger Justiz!

Der Madoff-/HSBC-Skandal
– und hilflose (desinteressierte?) Luxemburger Richter

Das sensibelste (weil mit enormem Unwissen und Angst behaftete) Thema ist für die meisten Menschen ‘finanzielle Sicherheit’ und das damit verbundene Vertrauen. Wenn dann der Chef von HSBC über “ethische Vermögensverwaltung” schwadroniert, HSBC aber Hunderte von Millionen – widerrechtlich und ohne Erwähnung in ihren Prospekten – an Madoff weiterleitet, ohne dies (als DEPOTBANK!) zu überwachen (gleichwohl Gebühren von den Anlegern für ihre “Kontrollfunktion” zieht!) und dann mehr als drei Jahre zu feige ist, sich zu diesem Skandal überhaupt zu äußern (von einer Schadensregulierung ganz zu schweigen) und ihre Partner – Mandanten, Vermögensverwalter und KAGs – im Regen stehen läßt, hat diese Bank jegliches Vertrauen verspielt.

(mehr …)