„Die Liebesfalle“ Gespräch mit Hans-Joachim Maaz

„Die Liebesfalle“ Gespräch mit Hans-Joachim Maaz

Der Psychotherapeut und Psychiater Hans-Joachim Maaz ist ein Mann, dessen Beruf sein Leben im Innersten bestimmt.


Kommentar von Hans-Wolff Graf:

Die ‚Beschattungen‘ unserer Kindheit, insbesondere innerhalb der ersten drei bis vier Jahre, prägen den Erlebenshorizont unseres späteren Lebens, unsere Bereitschaft zu lebenslangem Interesse und Neugier, Mut zur Gestaltung des eigenen Lebens, Teilhabe und Teilnahme, unsere Soziabilität, Emotionabilität und Bindungsbereitschaft, aktive und passive Liebesbefähigung, Erfüllung und Gestaltungsfreude.

Wir müssen uns nicht wundern, daß ein bedenklich hoher Prozentsatz der Bevölkerung (beileibe nicht nur hierzulande) als Jugendliche und Erwachsene einer immer komplexeren Welt zunehmend passiv begegnen, auf ideologische Desinformationen naiv hereinfallen, in ihrer schieren Personalität verharren, statt zu Persönlichkeiten zu reifen.

Gut investierte 143 Minuten – am besten gemeinsam mit Kindern und Eltern!