Der von dem englischen Lord Simon Adam Wolfson ausgelobte ‚Wolfson Economics Prize 2012’ suchte weltweit nach einer ‚Beschreibung des besten Auswegs aus der EURO-Zone sowie Perspektiven für den Verbleib der übrigen Mitglieder’.
Namens und im Auftrag des ‚PERSPEKTIVE ohne Grenzen e.V.’ verfaßte ich nachstehenden Wettbewerbsbeitrag.

Wenngleich wir es mit unseren Vorschlägen (die mutmaßlich zu alternativ waren) nicht in den Kreis der fünf Finalisten schafften, erlaube ich mir, Ihnen meine Gedanken zur Lektüre anzubieten, da ich der festen Überzeugung bin, daß wir geistig völlig aus dem bisherigen System ökonomischen Denkens aussteigen müssen, um wirkliche Lösungen für die Banken-, EURO- und Euro-Zonen-Krise – in Wahrheit handelt es sich um eine monströse (internationale) Staatsschuldenkrise – zu finden, wenn wir nicht gewärtigen wollen, daß uns das internationale Finanzsystem um die berühmten „Ohren fliegt“ – mit unabsehbaren finanziellen, wirtschaftlichen und (vor allem) sozialen Folgen.

H.-W. Graf

Vorstand PERSPEKTIVE ohne Grenzen e.V.

Wegen der vielen Anfragen aus dem Ausland jetzt auch in Englisch.

Download (PDF, 347KB)

Download (PDF, 324KB)