Ein- und Auswirkungen im analogen Kontext

Autor: Carsten Pötter, Hauptstraße 20,
27239 Twistringen-Heiligenloh
Preis: € 19,95
Umfang: 272 Seiten
ISBN: 9-783842-351394

Was bringt einen erfolgreichen Apotheker dazu, sich mit Philosophie und Psychologie, Geschichte und sozialpolitischen Problemen zu beschäftigen – und dies nicht oberflächlich und singulär, sondern tiefgehend und vernetzt? Nun, Carsten Pötter gehört zu eben dieser Gruppe von Querdenkern, die den Weg aus systemischer Enge hin zu einem (nahezu) allumfassenden Netzwerk-Denken erkannt haben.
Sehr entspannt und trotzdem eindringlich schlägt er in seinem neuesten Buch “LebensNetze – Motive und Wirkungen menschlichen Handelns” einen wirklich universalen Bogen, wobei er selbst schwierige Zusammenhänge in auch für Laien höchst verständlicher Weise darlegt.
Das ‚ewige Gedächtnis’ unserer Zellen stellt das Grundmuster unseres DenkFühlHandelns dar. Dies gilt für unsere eigenen Befindlichkeiten und den Umgang mit unserem Körper und unseren Emotionen ebenso wie für unser interpersonelles Agieren, den Umgang mit unserem privaten wie auch beruflichen Umfeld.
Besonders interessant: seine ‚Analogien der Organe’, die sich unmittelbar in unseren Krankheiten und physischen wie emotionalen Beschränktheiten äußern.

Wichtig sind Carsten Pötter vor allem pränatale Erlebnisfelder als Ursachen unserer Entwicklung in der Pubertät, der Adoleszenz und des Erwachsenenerlebens, die dann ihre aktive und passive Resonanz in unserem Verhalten bestimmen, inwieweit wir also aktive und reaktive Mitglieder unserer Sozialgemeinschaft sind.

Dabei fällt dem Leser besonders auf, wie achtungsvoll Carsten Pötter mit seinen Lesern umgeht; er erklärt und beschreibt, enthält sich aber vorwurfsvoller Beurteilung.

Weniger achtungsvoll geht er mit systemischem Denken und bornierter Ignoranz um.

Dieses Buch ist Jugendlichen wie auch älteren Semestern sehr zu empfehlen, die verstehen wollen, warum sie selber so (inter)agieren, wie sie es tun und welche alternativen Weg des Umgangs mit sich selbst wie auch mit seiner Umwelt möglich wären.
Ein Muß für jeden, der bereit ist, seine Erlebniswelt zu hinterfragen, um ein wenig zu verändern, was so “alternativlos” erscheint.
Prädikat: besonders lesenswert!

Hans-Wolff Graf

Leseprobe und Buchbestellung unter:
http://land-apo.de/infos/buecher/index.html#6245629e7d0f4e404