Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

28. Januar 2010

Sehr geehrter Herr Professor Rahmstorf,

Ihre Ausführungen zum Klimawandel vor dem “Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung”; am 27.01.2010 (http://www.bundestag.de/presse/hib/2010_01/2010_018/02.html) waren falsch:

  • Im Gegensatz zu Ihren Ausführungen sank die Globaltemperatur von 1940 bis 1975 und seit 1998.
  • Es gibt keinen belastbaren Beleg für eine Korrelation von Kohlendioxid – Anstieg und Temperaturanstieg.
  • Ihre Behauptung, daß der Kohlendioxid-Anstieg “komplett vom Menschen verursacht wird” ist blanker Unsinn. Laut UBA betragen die technischen Kohlendioxid-Emissionen nur 1,2% der natürlichen Emissionen.
  • Unsinn ist auch Ihre Behauptung, der Kohlendioxid-Anstieg der Luft würde zu einer “Versauerung der Meere” führen. Diese Auffassung ist mit den Gesetzen der Chemie nicht vereinbar.

Die Auffassung der von Ihnen beeinflußten Frau Dr. Merkel, “Klimaschutz” sei “eines der wichtigsten Probleme, vor denen die Menschheit steht”, ist ebenfalls Unsinn. Der Mensch kann das Wetter nicht beeinflussen. Die Klimasensitivität des Kohlendioxids beträgt höchsten 0,7°C. Mit der Hervorhebung des “Klimaschutzes” verdrängt Frau Dr. Merkel die brennenden echten Probleme der Menschheit.

Die CDU behauptet, man müsse sich “von naturwissenschaftlichen Grundsätzen leiten lassen”. Genau das tut Frau Dr. Merkel nicht. Unter politisch unabhängigen Fachwissenschaftlern besteht weitgehend ein Konsens darüber, daß technische Kohlendioxid-Emissionen keinen nachweisbaren Einfluß auf das Klima haben

(siehe: http://www.iavg.org/iavg060.pdf).

Aus Äußerungen von Fachwissenschaftlern entnehme ich, daß Ihr wissenschaftlicher Ruf wahrscheinlich schon ruiniert ist. Insbesondere Ihre Medienaktivität verdeutlicht, daß es Ihnen nicht um die wissenschaftliche Wahrheit geht, sondern um die Propagierung der Klimakatastrophen-Hypothese.

Ich hoffe auf eine Verbreitung dieses Schreibens, weil die “Klimapolitik” von Frau Dr. Merkel enormen volkswirtschaftlichen Schaden anrichtet.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner

PS: Dieses Schreiben ist die Kopie eines Offenen Briefes und kein Bestandteil eines regelmäßigen Nachrichtendienstes.

Kommentar von H.-W. Graf:

Merkels Klimamärlein

Zwar ist Bundesmutti Merkel Physikerin, nicht Chemikerin, aber zum einen ist ‚das Klima’ ein chemophysikalisches Phänomen, zum anderen sollte Merkel mit den Grundsätzen ehrbarer (und ernstzunehmender) Wissenschaft(lichkeit) insofern vertraut sein, als Hysterie, Vermutungen, offensichtlich gelenkte “Forschungs”ergebnisse und Wichtigtuerei Desinformationen und gezielte Volksverdummung darstellen.

Die beschämende Infamie, mit der – ganz im Interesse bestimmter Lobbies – weltweit Panik geschürt wird, gewinnt allmählich kriminelle Größenordnungen, und die Hybris, die sich hinter der posaunten Absicht verbirgt, man wolle die Klimaerwärmung innerhalb der nächsten zehn Jahre auf drei Grad Celsius begrenzen, ist schon psychiatrieverdächtig.

Mag man Politikern noch berufs- und milieubedingte Hirnferne zugestehen, so ist die intellektuelle Korruption vonseiten bestallter (sic) Wissenschaftler (die alles, nur kein ‚Wissen’ schaffen) vor allem deshalb gefährlich, weil zwar nach letztem Census nur noch 6% der Deutschen ihren Politikern vertrauen, aber 73% den Wissenschaftlern.

Mit so einem Professorentitel läßt sich trefflich Müll verbreiten und Schaden anrichten, wenn das wissenschaftliche Ethos einem kranken Ego und finanzieller Freßgier zum Opfer fällt.

H.-W. Graf
h-w.graf @ d-perspektive.de