Für Sie gelesen:

Korruption

– Die Entschlüsselung eines universellen Phänomens –

 

Autor: Hans-Wolff Graf
Verlag: Fouqué, zu beziehen über den PERSPEKTIVE e.V., München
Preis: € 15,00
Umfang: 612 Seiten
ISBN: 3-8267-4544-2
Inhaltsverzeichnis Seite
Legende 11
Vorwort 19
Was ist überhaupt Korruption? 22
Die “geschichtliche Entwicklung” von Korruption 31
Wissen ist Macht 39
Kooperation versus Korruption 44
nE und aE – Wir werden von zwei ICHs gesteuert 55
Die Systematik der Korruption 64
Wer korrumpiert wen und wie? 76
Korruptive Mechanismen 120
Die Ebenen der Korruption 132
Die “Spielwiesen” von Korruption 141
Die korruptive Wirkungskette 273
Werkzeuge der Korruption 468
Testen Sie Ihr Selbstverständnis von Kooperation und Korruption 478
Die Meister und Könige der weltweiten Korruption 493
Die “Atombombe” Korruption – Versuch eines Resumées 510
Die Lösung 536
Literaturverzeichnis 604

Kurzbeschreibung

Korruption beginnt bereits mit der Weise, wie dieser Begriff definiert, gebraucht und fehlinterpretiert wird. Bestechung und Bestechlichkeit sind ‘nur’ einige der zahlreichen Auswirkungen einer Korruption, die in Wahrheit viel früher begonnen hat. Korruption ist vielmehr ein seelisch-geistiger Krebs, der uns permanent begleitet und zu ständigen Opfern und Tätern macht – wenn und solange wir die dahinter stehende Phänomenologie nicht erkennen.

Hans-Wolff Graf weist nach, auf welche Weise die Menschen seit Jahtausenden – oft ohne daß es ihnen bewußt ist – ihr Bewußtsein und ihre Sprache korruptiv mißbrauchen und unseren Globus in immer größere Katastrophen führen. Dieses Buch stellt eine Demaskierung eines universellen Phänomens dar: Erst, wenn man Ablauf und Wirkungskette der Korruption kennt, wird Korruption besiegbar – erst dann werden wir autark und frei.

Hans-Wolff Graf besitzt eine 36-jährige Erfahrung als Wirtschafts-, Finanz- und Unternehmensberater, als Vermögensverwalter, Dozent, Journalist und als Herausgeber einer eigenen Zeitschrift, die auf Werbung verzichtet.

Ein ganz unnormales Buch über die größte Seuche

Die gesamte Menschheit ist in ein korruptives Geflecht eingebunden, das vielschichtig in nahezu allen Lebensbereichen wirkt und das Denken, Fühlen und Handeln Einzelner sowie von Gruppen und sogar Staaten bestimmt. Dies ist verkürzt die Grundbotschaft des Autors. Die Korruption im landläufigen Sinne oder nach Definition des Dudens (Bestechung,Bestechlichkeit, moralischer Verfall), von der wir tagtäglich in den Medien hören und lesen, ist für den Autor bestenfalls das Eingangstor in die tieferen Ursachen und Hintergründe dieses allzeit präsenten Begriffes. Beim Inhalt dieses Buches handelt es sich um nichts weniger als die Entmystifizierung der “Metaphysik” der Korruption.

Nach einer Einführung in verschiedene Begrifflichkeiten, die für das weitere Verständnis des Buches unabdingbar sind, fängt der Autor da an, wo seiner Meinung nach die Korruption ihren Ursprung hat, nämlich zum Zeitpunkt der Entstehung des Bewußtseins des Menschen und der daraus resultierenden “Notwendigkeit”, durch Vorenthaltung von Wissen die Herrschaft der geistigen und weltlichen Führer über ihre Zntertanen zu sichern und zu zementieren.

Bereits nach kurzer Zeit des Lesens wird klar, daß es sich um kein “normales” Buch handelt, sondern um ein in höchstem Maße interdisziplinäres, bei dem es einfacher ist aufzuzählen, welche Themen nicht berührt werden, als diejenigen, die der Autor streift oder punktuell vertieft. Dies verlangt vom Leser ein hohes Maß an Denkflexibilität, obgleich der Autor das Kunststück fertigbringt, sich trotz der teilweise komplexen Sachverhalte verständlich auszudrücken. Überdies wird dem Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele und den damit verbundenen vielfältigen maliziösen Korruptionsauswirkungen eine hohe Aufmerksamkeit gewidmet. Der Autor baut ein geistiges, mehrdimensionales Gebäude und kriecht auch noch in den letzten Winkel desselben, um zu belegen, daß (und auf welchen Wegen) die Korruption sich in diesen – ähnlich wie Ungeziefer – buchstäblich überall einnisten kann.

Alsbald erreicht der Leser dann eines der zentralen Herzstücke des Buches, das Schema “Kooperation versus Korruption”, mit Hilfe dessen der Autor zu veranschaulichen versucht, daß Desinformation über die Stufen Pseudowissen, Verwirrung und Hilflosigkeit letztlich zur Selbstaufgabe führt, während das Gegenstück, die Information, über die Stufen Wissen und Bildung schließlich zur Weisheit (Zustand absoluter Nichtkorrumpierbarkeit) gelangen läßt. Während die “Teufelsspirale” der Desinformation ein manipulativer – also gelenkter – Prozeß ist, ist die “Engelsspirale” der sauberen Verarbeitung und Weiterentwicklung von Information ein motivatorischer-kooperativer Prozeß. Die Kooperation ist das Gegenstück zur Korruption.

Nahezu kein Bereich des Lebens bleibt nachfolgend ausgespart, in der nicht in irgendeiner Form Korruption im Spiel sein kann. Auf insgesamt 36 “Spielwiesen”, die von der Erziehung über die Schule, persönlichen Beziehungen, Kollegen, den Sozialstaat, die Demokratie u.v.a.m. reichen, beschreibt der Autor die Entstehung, Funktion und Wirkung korrupter bzw. korruptiver Elemente – nicht ohne jeweils erschreckend plausible Beispiele aus dem täglichen Leben zu finden. Allein die Beschreibung dieser 36 Spielwiesen ist es wert, das Buch zu lesen, denn es ist in der Tat frappierend, in welch hohem Maße auf vielen Feldern zu manipulativen und somit korruptiven Mechanismen gegriffen wird.

Ein Beispiel: Korruption in der Werbung – Da lächelt Ihnen ein freundlicher Herr im Werbefernsehen entgegen – vor sich eine dampfende Tasse Kaffee, apart mit flockigen Bläschen drapiert. Sie können förmlich das anheimelnde Aroma genießen. Was Sie nicht wissen, ist, daß sich in besagter Tasse Sojaöl befindet und die Bläschen aus einem völlig ungenießbaren chemischen Gemisch bestehen. Ihre Tennisgöttin oder der angehimmelte Filmstar stehen vollschaumig unter der Dusche und lächeln Ihnen glückselig entgegen. Dabei weiß jeder Experte, wie schaumverstärkt (übrigens klebrig und unangenehm riechend) für Duschgels und ultraweiße Waschmittel zu werben ist. Mit welchen Tricks und geradezu genialen Techniken in der Werbung gearbeitet wird, hat jüngst – sehr zum Leidwesen seiner Zunft – ein Werbegrafiker enthüllt. Ob Autos oder Kinderbreis, Katzenfutter oder Dessous, Zahnpflegeartikel oder Waschmittel, Schnellgerichte oder Haushaltsgeräte – den Designern und Werbefachleuten ist kein Spruch zu dumm und kein Trick zu abgefeimt, den Zuschauer/-hörer in völlig gewissenloser Weise zu korrumpieren und – pardon – zu verarschen. Der Rezipient hat ein eklatantes Informationsdefizit und keine Möglichkeit, den Wahrheitsgehalt der ihm überbrachten Botschaft zu überprüfen. Diese Vorgehensweise ist eigentlich straffällig, da die Voraussetzung zum Betrug – Vorsatz – klar gegeben und beweisbar ist.

Letztendlich wird klar, daß die Korruption im vom Autor verstandenen (weiteren) Sinne als die wohl mit Abstand gefährlichste Seuche der Menschheit betrachtet werden muß, gegen die es nur eine Medikation gibt: die Veränderung des Denkens. Er bietet auch hierfür im letzten Viertel des insgesamt über 600 Seiten starken Buches entsprechende Denkhilfen an, die uns helfen sollen, den steinigen Weg der Erkenntnis und der (Wieder-)Gewinnung der eigenen Authentizität zu gehen. Bei diesem Buch dürfte es sich um das umfassendste Gesamtwerk über Korruption handeln, das bisher zu diesem Thema verfaßt wurde, und dennoch kann sein Anspruch wohl kaum darin liegen, sich als Standardwerk zum Thema Korruption zu etablieren (die Worte “Standardwerk” und “etablieren” riechen schon nach Korruption), vielmehr soll es dem Leser durch das Bewußtmachen (häufig) unbewußter Vorgänge helfen, die “Korruption” als solche zu erkennen, um das Denken zu verändern und somit dazu beizutragen, die drohende Korruptions-Apokalypse zu verhindern. Ob ihm das gelingt, hängt vielleicht von der Anzahl der Leser dieses Buches, ihrer Neugier wie auch ihrer Disziplin ab.

Frank Amann