Autor: Prof. Dr. Gerald Hüther, Inge Krens
Verlag: Walter Verlag
Preis: € 14,90
Umfang: 140 Seiten
ISBN: 3-53042188-X

Wer vor 20 oder 30 Jahren als Arzt oder Psychologe bei Vorträgen und in Seminaren die Meinung vertrat, daß bereits in den neun Monaten vor der Geburt eines Kindes enorme physische und psychische Geschehnisse ablaufen, die bereits in dieser Phase richtungsweisend für das spätere Kind und seinen Lebensweg seien und in diesen ersten neun Monaten der pränatalen Phase Grund-Anlagen gelegt würden, die man im weiteren Verlauf als Begabungen und Talente der Kinder qualifizieren würde, wurde ungläubig bestaunt oder herablassend belächelt.

Inzwischen gewinnen diese Erkenntnisse immer mehr an Boden; zunehmend realisieren Eltern und Pädagogen, Psychologen und Ärzte, welche Bedeutung dieser pränatalen Phase tatsächlich zukommt. Hierzu hat Prof. Gerald Hüther zusammen mit Inge Krens einen in mehrfacher Hinsicht höchst wertvollen Beitrag mit seinem Büchlein „Das Geheimnis der ersten neun Monate – Unsere frühesten Prägungen“ verfaßt, den eigentlich jeder Gynäkologe mit den Worten „Gratuliere, Sie sind schwanger“ den werdenden Eltern überreichen müßte. Auf knapp 140 Seiten ist es den beiden Autoren gelungen, außerordentlich komplexe Zusammenhänge in einer für jeden Laien nachvollziehbaren Weise zu erklären. Der Leser wird an leichter Hand durch die alles entscheidenden Entwicklungsstufen vor der Geburt geführt. Und buchstäblich jede Seite atmet den dringenden Wunsch der Autoren, die Schwangerschaft als den vielleicht bedeutendsten Lebensabschnitt nicht nur für die Mutter, sondern vor allem für das Kind zu verdeutlichen.

Prof. Hüther ist Neurobiologe, ein hochangesehener Wissenschaftler, der darüber aber nie vergißt, für wen seine Erkenntnisse wichtig sind. In genau diesem Duktus ist dieses Büchlein auch gehalten; liebevoll, verständlich und vor allem denen gewidmet, um die man sich beileibe nicht erst nach der Geburt ebenso liebevoll und verstehend widmen sollte – den Kindern.

Dieses Büchlein, ich gestehe es, war mein ‚Buch des Jahres 2006’.

Prädikat: Unbedingt empfehlenswert für alle Eltern und solche, die es werden wollen!

H.-W. Graf