Koran

/Tag:Koran
­
7. September 2017

Iranerin zerlegt Merkel und Islam

7. September 2017|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Iranerin zerlegt Merkel und Islam

Iranerin zerlegt Merkel und Islam – Laleh Hadjimohamadvali im Gespräch

Laleh Hadjimohamadvali floh 1986 nach Deutschland, als der Iran vom Islam gewaltsam übernommen wurde. Heute kämpft sie dafür, daß Deutschland den Islam zurückdrängt.

Nicht nur das o.g. Video, sondern auch die dort anschließenden werfen entscheidende Fragen auf:

1)   Kann es einen mit dem Grundgesetz zu vereinbarenden Islam geben?
Nein, da sich der Islam – in all seinen unterschiedlichen Richtungen – auf den Koran als ‚Allahs originäres Wort‘, das per se über jedem säkularen Gesetz steht, beruft.

2)   Kann es einen „europäisierten“ Islam geben?
Nein, da Allahs Wort weder verändert, noch dessen Inhalt verfälscht oder säkularen Vorgaben angepaßt werden darf. Dementsprechend kann es keinen „europäischen“, „afrikanischen“, „US-amerikanischen“ oder „asiatischen“ Islam geben.

3)   Gibt es einen ‚friedlichen Islam‘?
Es gibt zwar friedliche Muslime, aber der Islam ist – wie übrigens alle monotheistischen Religionen – alles andere als friedlich. Insofern verstoßen ‚friedliche/tolerante‘ Muslime eigentlich gegen den klaren Befehl Allahs, die Welt zu islamisieren. Gleichzeitig erlaubt aber der Islam Muslimen, solange sie in Fremdländern in der Minderheit sind, sich missionarisch zurückzuhalten. In mehrheitlich islamischen Ländern [Iran, arabischen und vielen afrikanischen Ländern (z.B. dem gesamten Maghreb) und einigen südosteuropäischen) gilt diese ‚Erlaubnis zu angepaßter Zurückhaltung‘ hingegen nicht. Wer hier nicht eindeutig dem Koran entsprechend handelt – in sämtlichen Alltagsbelangen incl. Essens- und Gebetsvorschriften sowie des Umgangs mit Nicht-Muslimen -, verstößt gegen Allahs Gebot. Insofern ist es risikobehaftet, sich in Ländern wie dem Iran, Saudi-Arabien, Katar, uva. religions-‚abstinent‘ (modern, westlich) zu verhalten.

Der Koran ist ein Sammelsurium völlig unterschiedlicher Anweisungen, Vorgaben, Befehle, Erlaubnisse, Versprechen und Drohungen – eine Art ‚ideologische Großmarkthalle‘, in der man für jedes Argument pro- und contra-Verweise (Suren) zitieren kann. Insofern unterscheidet er sich auch kaum von der Thora und den exegetischen Schriften zum Alten (und Neuen) Testament.

Wenn das Gros der Politiker, beide christlichen Kirchen, gutmenschelnde Journalisten und Medienschaffende gebetsmühlenartig von Toleranz, religiöser Integration und Multikulti als notüblem Zeitgeist fabulieren, dann vor allem, weil sie das klare Diktum des Korans gar nicht begreifen; wohl kein Wunder, wenn man noch keinen einzigen Blick in dieses Buch geworfen hat. Merkel, Göring-Eckardt, Roth schwafeln demnach wie der Blind von der Farbe – vor allem populistisch.

Aber vor vorschnellem Naserümpfen sei gewarnt: Bibel und Talmud sind inhaltlich keinen Deut toleranter (incl. deren ‚Frauenbild‘), nur haben die Aufklärung und der Segen der Moderne vatikanischer Vorgestrigkeit und zionistischer Archaik inzwischen die Zähne gezogen und sie zu ideologischen Reliquien deformiert, wovon der Islam noch etliche Jahrzehnte (hoffentlich nicht -hunderte) entfernt ist.

15. Oktober 2015

Schreiben von Frau Julia Klöckner MdL (CDU)

15. Oktober 2015|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Schreiben von Frau Julia Klöckner MdL (CDU)

Lieber Kollege Odendahl,

danke für Ihre ständige Aktivität – noch viel mehr Menschen müßten sich bequemen, den Politikern nicht nur zuzujubeln, sondern ihnen klar und deutlich die eigene Meinung schriftlich/mündlich nahebringen.

Download (PDF, 79KB)

Frau Klöckner wird sich an ihren Aussagen messen lassen müssen, denn alleine unser beider Verteiler erreichen direkt etwa 8000 Leser, und indirekt sicherlich 10.000.
Leider hat aber auch Frau Klöckner keine Ahnung, wovon sie bzgl. des Korans/Islams überhaupt redet, sonst wüßte sie, daß es Muslimen bei der Gefahr einer drohenden Fatwa verboten ist, im Sinne eines ‚Islam light‘ fallweise ein säkulares Recht über das sakrale Diktum des direkten Wortes Allahs (Koran) zu stellen. Insofern ist auch Herr Özdemir entweder ein bewußter Täuscher der Wähler, oder bzgl. der Inhalte des Korans ein Analphabet.

Für uns muß gelten: Weitermachen; nicht müde werden.

Beste Grüße

H.-W. Graf

16. September 2015

Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam

16. September 2015|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam

Wenn unsere System-Apologeten christlicher Prägung, die Gaucks, Göring Eckardts, Roths, Nahles, Ströbeles, Merkels u.v.m. dieser Welt über ‚den Islam‘ schwadronieren, könnte man dies wahlweise als putzig oder kindlich-naiv abtun, wenn, ja wenn diese Figuren nicht politisch exponiert wären, d.h. Lieschen Müller und Fritzchen Simpel nicht so treudoof an ihren Lippen hingen.

Wer sich mit dem sinnfernen Gebrabbel dieser Systemheloten nicht zufrieden geben möchte, dem sei ein Blick auf die nachfolgende WIKIPEDIA-Seite empfohlen:

www.de.wikipedia.org/wiki/Kairoer_Erklaerung_der_Menschenrechte_im_Islam

Der Koran beweist es klar und deutlich:
Der Islam ist so “friedlich” wie das alttestamentarische Christentum! Wer anderes behauptet, hat entweder keine Ahnung (und den Koran nie gelesen), oder er/sie lügt, oder ergeht sich (feige) in ‚politischer Korrektheit‘.

  1. Muslim(a), egal welcher Art, wird man nicht per ‚Taufe‘, sondern qua Geburt. Wenn der größte Teil der Muslime tatsächlich friedliebend ist, so nicht wegen der Friedliebigkeit des Islam, sondern entgegen der klaren Weisung des Koran, Nicht-Islamisten aktiv zu bekämpfen (notfalls zu töten). De facto handeln sie
    also wider den klaren Befehl des Propheten.
  2. Ebenso barer Unsinn ist die Behauptung (unserer Politiker und auf Ausgleich bedachter Gutmenschen), es gäbe einen demokratischen Islam. Der Koran ist Allahs Wort, gilt absolut und jenseits aller staatlicher Gewalt und Lehre. Ein (demokratisches) Mitspracherecht weltlicher Art ist per se ausgeschlossen; darüber
    helfen auch alle dialektischen Klimmzüge nicht hinweg – ob sie von Herrn Özdemir, Frau Merkel, Bundespfarrer Gauck oder sonst wem kommen.
  3. Der Islam (bzw. der Koran) ist – nimmt man ihn, wie verlangt, ernst – nicht nur frauenfeindlich (in dem Sinne, daß Frauen alles andere als gleichberechtigt sind), sondern (siehe 2.) verfassungswidrig; er erfüllt (an fast 200 Stellen im Koran) klar den Tatbestand der Bildung einer kriminellen Vereinigung, müßte also de facto längst den Generalstaatsanwalt und den Verfassungsschutz auf den Plan rufen, da er zur Spaltung
    der Gesellschaft, zu Gewalt, Zwang, Nötigung, Betrug (an Ungläubigen), Intoleranz und sogar zu Mord aufruft.

Doch welcher (General-)Staatsanwalt hätte den Mut, hier einzuschreiten.

Der Koran ist im gesellschaftlichen Gedankenfeld einer Wüstenreligion des 7. Jahrhunderts verhaftet und enthält den klaren Befehl, sich ausschließlich den Weisungen des Propheten zu unterwerfen, Allahs Wort aktiv und kompromißlos(!) weiterzuverbreiten – ohne ‚wenn‘ und ‚aber‘. Da ist für moderne soziologische Überlegungen, Toleranz, Verständnis und alternative Strukturen nicht der geringste Platz.
Talmud (Tora) und die (neuen) Evangelien, ja selbst Buddhismus und Hinduismus haben sich diesbezüglich geistig und inhaltlich (etwas) weiterentwickelt, im Sinne einer Modernität auf sich verändernde Zeiten reagiert.
Nicht so der Islam, dessen doktrinärer ‚ductus generalis‘ absolutistisch und „ewig“(vorgestrig) geblieben ist.

H.-W. Graf

PS I: Erlauben Sie mir – eine drohende Fatwa irgendeiner Madhhab hin oder her -, Ihnen einige generelle Gedanken zum Thema ‚Religionen‘ beizulegen (s.o.).
Im übrigen würde es sich (insbesondere für unsere Politiker und meine Kollegen Journalisten) dringend
empfehlen, den Talmud sowie das Alte und Neue Testament (incl der Exegesen) und den Koran
zu lesen, um zu wissen, wovon sie überhaupt sprechen!

PS II: Unsere beiden Vereine www.anthropos-ev.de und www.d-perspektive.de laden Sie herzlich dazu ein, die anhängenden websites anzusehen und unsere Friedenserklärungen zu zeichnen.

Um aktive Weitergabe wird gebeten; Sie helfen uns damit sehr.

www.friedenserklaerung.de
www.declaraciondepaz.eu
www.declarationdepaix.eu
www.deklaracijamira.eu
www.peacedeclaration.eu

15. September 2015

Politik der Bundeskanzlerin

15. September 2015|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Politik der Bundeskanzlerin

Sehr geehrter Herr Dr. Penner,

Sie wissen, daß und wie hoch ich Sie schätze. Ich vermute daher wohl zurecht, daß Sie weder mit einer Antwort der von Ihnen adressierten „Physikerin“ Merkel rechnen, noch damit, daß sie Ihre Zeilen auch nur ehrlich überdenkt; dazu fehlt Ihr zum einen das Minimum an Mut und Ethos, zum anderen jegliches Gefühl von Anstand und Einsicht. Alles, wofür sie arbeitet, worauf sie abzielt, ist Macht. Dazu galt es im alten System die Parolen der SED lautstark zu krähen, im neuen hingegen, politisch völlig konträre Ansichten zu vertreten, aber die gleiche Methode zu verwenden, um sich nach oben durchzuwursteln – mit einem höchst sensiblen Gespür für den mainstream sowohl der Massen des Volkes als auch der (daraus resultierenden) Chancen innerhalb des Kaders (pardon: der Partei). Sie hätte auch Dendrologie „studieren“ können – ohne inhaltliches Ziel, ausschließlich als Mittel zum Zweck, schierer Opportunismus. Insofern hat es nicht den geringsten Sinn, an hoffnungsvoll vermutbare Kenntnisse als „Physikerin“ zu appellieren. Ebensowenig zweckdienlich scheint mir, sie an ihren Amtseid zu erinnern – der gilt seit den „Glanzzeiten“ ihres Ziehvaters Kohl ohnehin nicht mehr als offizielles Versprechen und schon gar nicht als justiziabel – oder jeglichen ökonomischen Sachverstand anzusprechen; diese Frau(?) ist nur von einem unstillbaren Machthunger gesteuert und hat dieserhalb ein (feinfühlig und sorgsam erarbeitetes) „Talent“ entwickelt, ohne geringste Rücksicht auf (Partei-)“Freunde“ oder Feinde zu nehmen jeder Spur zu folgen, die diesem Bedürfnis dient. Hier liegt der Grund für ihre „Fähigkeit“, bedenkenlos die Richtung zu wechseln, wannimmer dies ihrem eigenen Ziel entspricht.
Was ihre ‚Wendefähigkeit‘ und ‚Anpassungsfähigkeit‘ anbelangt übertrifft sie alles, was Deutschland seit 1932 regiert hat.

Dennoch, verehrter Dr. Penner, danke für Ihren langjährigen, nimmermüden Einsatz für Wahrheit und Ehrlichkeit, Herz und Hirn – wenngleich der direkte Adressat damit völlig überfordert ist, manch indirekten mag es zum Nachdenken anregen.

Mit herzlichen Grüßen

H.-W. Graf


Lesen Sie hierzu:

Fachinformation Dr. Hans Penner – Bürgerdialog – www.fachinfo.eu
Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten 14.09.2015
Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

Ihre Äußerungen zum Christentum sind nicht glaubwürdig. Die Führungskräfte des Islam streben die Vernichtung Israels an und bekämpfen die Menschenrechte, weil sie unvereinbar mit dem Koran sind (siehe  https://de.wikipedia.org/wiki/Kairoer_Erklärung_der_Menschenrechte_im_Islam). Den von Adolf Hitler bewunderten Islam haben Sie verfassungswidrig zum Bestandteil Deutschlands erklärt.

Ihrer Einladung werden weitere Millionen von Anhängern der totalitären Ideologie des Islam folgen. Bundesgrenzschutz und Polizei sind hoffnungslos überfordert durch die Massenimmigration. Die Sicherheit der Bürger interessiert Sie nicht. Ebensowenig sind Sie an der Erhaltung unserer Demokratie und unserer Zivilisation interessiert.

Wohl kein Herrscher der Geschichte hat seinen Bürgern so viel Geld weggenommen wie Sie. Die total sinnlose Energiewende ruiniert unsere Stromversorgung und muß von den Bürgern mit einigen Billionen Euro bezahlt werden. Als Physikerin wissen Sie genau, daß die 0,4 Promille Kohlendioxid der Luft keinen schädlichen Einfluß auf das Klima haben, sondern der wichtigste Pflanzennährstoff sind.

Ohne Sinn und Verstand haben Sie die Vernichtung der hochentwickelten und sicheren deutschen Kerntechnik angeordnet. Die Schäden für die deutsche Bevölkerung sind exorbitant, weil keine Industrienation auf Nuklearstrom verzichten kann.

Auf der Lindauer Nobelpreisträger-Tagung haben Ihnen sämtliche Wirtschaftswissenschaftler bescheinigt, daß Ihre Euro-Politik falsch ist. Wegen Ihrer Euro-Manie haben Sie die Lissaboner Verträge gebrochen und die No-Bail-Out-Klausel mißachtet. Die vielen Milliarden an Hilfsgeldern zur Rettung bankrotter Staaten kommen nicht notleidenden Menschen zugute, sondern korrupten Banken und müssen von den Bürgern aufgebracht werden.

Hoffentlich wird dieses Schreiben stark verbreitet. Viele Bürger haben den europafeindlichen Charakter Ihrer Politik noch nicht durchschaut. Es ist noch viel Aufklärungsarbeit erforderlich, um Ihre Wiederwahl zu verhindern. Siehe auch www.fachinfo.eu/merkel.pdf.

In Besorgnis um die Zukunft der jungen Generation
Hans Penner

13. Januar 2015

Der Koran beweist es: Der Islam ist so “friedlich” wie das alttestamentarische Christentum!

13. Januar 2015|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Der Koran beweist es: Der Islam ist so “friedlich” wie das alttestamentarische Christentum!

Der Koran beweist es klar und deutlich: Der Islam ist so “friedlich” wie das alttestamentarische Christentum!

Wer anderes behauptet, hat entweder keine Ahnung (und den Koran
nie gelesen), oder er/sie lügt, oder ergeht sich (feige) in ‚politischer Korrektheit‘.

  1. Muslim(a), egal welcher Art, wird man nicht per ‚Taufe‘, sondern qua Geburt.
    Wenn der größte Teil der Muslime tatsächlich friedliebend ist, so nicht wegen
    der Friedliebigkeit des Islam, sondern entgegen der klaren Weisung des Koran,
    Nicht-Islamisten aktiv zu bekämpfen (notfalls zu töten). De facto handeln sie
    also wider den klaren Befehl des Propheten.
  2. Ebenso barer Unsinn ist die Behauptung (unserer Politiker und auf Ausgleich
    bedachter Gutmenschen), es gäbe einen demokratischen Islam.
    Der Koran ist Allahs Wort, gilt absolut und jenseits aller staatlicher Gewalt und Lehre.
    Ein (demokratisches) Mitspracherecht weltlicher Art ist per se ausgeschlossen; darüber
    helfen auch alle dialektischen Klimmzüge nicht hinweg – ob sie von Herrn Özdemir,
    Frau Merkel, Bundespfarrer Gauck oder sonst wem kommen.
  3. Der Islam (bzw. der Koran) ist – nimmt man ihn, wie verlangt, ernst – nicht nur
    frauenfeindlich (in dem Sinne, daß Frauen alles andere als gleichberechtigt sind),
    sondern (siehe 2.) verfassungswidrig; er erfüllt (an fast 200 Stellen im Koran) klar den Tatbestand der Bildung einer kriminellen Vereinigung, müßte also de facto längst den Generalstaatsanwalt und den Verfassungsschutz auf den Plan rufen, da er zur Spaltung der Gesellschaft, zu Gewalt, Zwang, Nötigung, Betrug (an Ungläubigen), Intoleranz und sogar zu Mord aufruft.
    Doch welcher (General-)Staatsanwalt hätte den Mut, hier einzuschreiten.

Der Koran ist im gesellschaftlichen Gedankenfeld einer Wüstenreligion des 7. Jahrhunderts verhaftet und enthält den klaren Befehl, sich ausschließlich den Weisungen des Propheten zu unterwerfen, Allahs Wort aktiv und kompromißlos(!) weiterzuverbreiten – ohne ‚wenn‘ und ‚aber‘. Da ist für moderne soziologische Überlegungen, Toleranz, Verständnis und alternative Strukturen nicht der geringste Platz.
Talmud (Tora) und die (neuen) Evangelien, ja selbst Buddhismus und Hinduismus haben sich diesbezüglich geistig und inhaltlich (etwas) weiterentwickelt, im Sinne einer Modernität auf sich verändernde Zeiten reagiert.
Nicht so der Islam, dessen doktrinärer ‚ductus generalis‘ absolutistisch und „ewig“(vorgestrig) geblieben ist.

image001

 

 

 

 

 

 

 

………….. ich bin dessen sogar sicher.

H.-W. Graf

PS I: Erlauben Sie mir – eine drohende Fatwa irgendeiner Madhhab hin oder her -, Ihnen einige generelle Gedanken zum Thema ‚Religionen‘ beizulegen:
Wider die Religion.pdf
Brief Martin B an Merkel.pdf

Im übrigen würde es sich (insbesondere für unsere Politiker und meine Kollegen Journalisten) dringend empfehlen, den Talmud sowie das Alte und Neue Testament (incl der Exegesen) und den Koran zu lesen, um zu wissen, wovon sie überhaupt sprechen!

PS II: Unsere beiden Vereine www.anthropos-ev.de und www.d-perspektive.de laden Sie herzlich dazu ein, die anhängenden websites anzusehen und unsere Friedenserklärungen zu zeichnen.
Sie haben fünf Stimmen, und jede zählt.
Um aktive Weitergabe wird gebeten; Sie helfen uns damit sehr.

www.friedenserklaerung.de
www.declaraciondepaz.eu
www.declarationdepaix.eu
www.deklaracijamira.eu
www.peacedeclaration.eu