AfD

/Tag:AfD
­
9. Mai 2016

Frühstücksgedanken – Eine Regierung, die Übelkeit und Erbrechen verursacht

9. Mai 2016|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Frühstücksgedanken – Eine Regierung, die Übelkeit und Erbrechen verursacht

Leider nur allzu wahr!

Da muß sich niemand wundern, daß ‘das Volk’ in immer größerem Maße die berühmte “Schnauze voll” hat und Protestparteien in ganz Europa – in Deutschland die AfD – rasch wachsend an Einfluß gewinnen. Umso wütender die Systemlakaien der alten „Ordnung“, die immer noch darauf bestehen, das Volk intransparent unter Kuratel halten, belügen, betrügen und gnaden-, gewissen- und verantwortungslos ausnehmen zu dürfkönnen.
Warum sich reale Kompetenzen aneignen und einen reellen Beruf ausüben, wenn man als Politiker bestens versorgt wird und seine Mitmenschen legal mißbrauchen und ausnützen kann?!?

Lesen Sie hierzu:

www.klapsmuehle-online.de | 30. April 2016
Frühstücksgedanken – Eine Regierung, die Übelkeit und Erbrechen verursacht
Ich schreibe diese Zeilen vor dem Frühstück, damit ich mich nicht übergeben muss. Was für eine Regierung haben wir in diesem Land? Wir haben eine Regierung, die darauf drängt, mehr Frauen in die Führungsgremien großer Firmen zu bekommen. Ein Ansinnen, dem kein vernünftiger Mensch widersprechen kann. Doch die Kanzlerin dieser Regierung erklärt eine Religion als zu Deutschland zugehörig, die Frauen verhüllt, sie hinter den Männern gehen lässt, sie als junge Mädchen an den Genitalien verstümmelt und sie nach einer Vergewaltigung zwingt, vier männliche Zeugen aufzubieten, um zu beweisen, dass sie die Straftat gegen sich nicht provoziert haben….

www.klapsmuehle-online.de/434-2

9. Mai 2016

5. AfD-Bundesparteitag: Gastrede von Václav Klaus am 30.04.2016

9. Mai 2016|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für 5. AfD-Bundesparteitag: Gastrede von Václav Klaus am 30.04.2016

Diese Rede Vaclav Klaus, des dutzendfach (u.a. von H. Kohl, G. Schröder und A. Merkel) ausgezeichneten und als „Freund“ geehrten ehem. tschechischen Präsidenten, sollte man sich sehr bedächtig anhören!

8. Mai 2016

Re zu: „Der Islam gehört zu Deutschland“

8. Mai 2016|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Re zu: „Der Islam gehört zu Deutschland“

Re zu: „Der Islam gehört zu Deutschland
– für alle, die sich mit der Phänomenologie, den Hintergründen und der Historie des Islam(ismus) sowie den davon ausgehenden sehr realen Gefahren eines ausgelebten Islam [wer dies als Muslim nicht tut, wird wie ein Ungläubiger gesehen!] befassen möchte, statt nur nachzuplappern, was ihm hirnfreie Politnasen und gutbesser-lackierte GrünRotLinke vorbeten, bieten die Anhänge jede Menge wichtiger Informationen.
Besten Dank an unseren Kollegen und Querdenker Peter Odendahl für diese enorme, sehr fundierte Fleißarbeit!

Der Islam gehört nicht zu Deutschland!

Anm.:
Also endlich kommen klare sachliche Diskussionen auf, die es schon seit Jahren hätte geben sollen.
Der AfD sei Dank, dass sie das Thema aufgegriffen hat. Da gibt es einige Ignoranten, die die AfD in die Nähe von Hitlers Sozialisten (NSDAP) rücken, weil sie intellektuell nicht in der Lage sind, zu erkennen, dass Hitler ein glühender Befürworter des Islam war:
www.deutschlandradiokultur.de/ns-geschichte-wie-die-nazis-den-islam-vereinnahmen-wollten.976.de.html?dram:article_id=335932

www.christundwelt.de/themen/detail/artikel/herrn-hitlers-spaete-liebe-zum-islam/

Hitlers Muslime: Die Geschichte einer unheiligen Allianz:
www.amazon.de/Hitlers-Muslime-Geschichte-unheiligen-Allianz/dp/3898090965

8. Mai 2016

Dammbruch

8. Mai 2016|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Dammbruch

Nicolaus Fest, bis vor kurzem stellv. Chefredakteur der “Bild am Sonntag” unterstützt mit bemerkenswerter Offenheit die Position der AfD zum Islam.

Der Islam gehört zu Deutschland“ – mit dieser sinnleeren Botschaft einer A. Merkel, die inzwischen von nahezu jeder rot-/grün-/linkslackierten Politnase rezitiert wurde, ist der Bedeutung der damit versuchtermaßen statierten „Fakten“lage natürlich auf Dauer nicht auszuweichen. Deshalb ist Nicolaus Fests Artikel vorbehaltlos zuzustimmen.
Hätte o.g. Banalität Relevanz, gelte dies ebenso für die Zeugen Jehovas, Scientology, Leberkäs‘ und Bier, den Bundesverband der Frikadellenweitwerfer, die Hersteller linksdrehender Milchsäureprodukte, die Bad Segeberger ‚Karl-May‘-Festspiele, Schnee und die Alpen, das Oktoberfest, regelmäßige Grippewellen, die Neonazis und Herbststürme sowie 1000-fach weiteres Zubehör eines grundsätzlich liberalen Staatswesens. Der Spaß und jegliche Toleranz hört aber eben dort auf, wo sich eine dieser Entitäten, die wir ertragen, erdulden oder genießen, über die Basis unseres (weitgehend noch intakten) Staatswesens hinwegsetzen zu dürfmüßkönnen glaubt. Und genau das ist gegeben, wenn der unumstößliche („göttliche“) Anspruch erhoben wird, eigene Überzeugung enthöbe sich dem Grundgesetz dieser Republik, stünde also über der staatsrechtlichen Basis, die als Gradmesser dafür dient, was hierzulande möglich, gestattet und erlaubt ist.
Darauf haben [konvertierte und damit nach islamischer Vorstellung für ‚vogelfrei‘(!) erklärte] Islamwissenschaftler wie Hamad Abdel-Samad ebenso ausführlich und eindringlich hingewiesen wie der Staatsrechtler Prof. Karl Albrecht Schachtschneider, nur werden deren tatsächlich fachkundige Schriften von nahezu allen Politikern ebenso wenig gelesen, wie das ‚corpus delicti‘ selbst, der „heilige“ Koran.
Der Koran ist ebensowenig umdeutbar, demokratisierbar oder europäisierbar wie der Islam – egal welcher Stilart -, und wer dies, wie „Muezzin“ Özdemir, die Gutbessermenschinnen vom Schlage Katrin Göring-Eckard, C. Roth und andere politische Irrlichter dreist an der Realität vorbei fordert, ruft eigentlich vorsätzlich zum Bruch des Grundgesetzes auf, da all diesen Zeitgeno(e)ss(inn)en besseres Wissen um die reale Faktenlage zugemessen werden darf, wenn nicht muß.
Wie wär’s denn, diese kreidefressenden Populisten mal mit einer Strafanzeige dazu zu bewegen, vor dem Gebrauch der Sprechorgane auch das (hoffentlich vermutbare) Hirn einzuschalten?

H.-W. Graf

Lesen Sie hierzu:

www.jungefreiheit.de | 19. April 2016
Endlich wählbar: Die Verteidigung westlicher Werte
Danke, AfD. Das ist, egal wie man zur Sache steht, das erste Wort, das man der AfD für ihre Kampfansage an den Islam widmen sollte. Denn die AfD schafft genau das, was alle Beobachter jedweder parteipolitischen Couleur seit Jahren fordern: daß die großen gesellschaftspolitischen Fragen nicht mehr nur an den Kabinettstischen in Berlin und Brüssel verhandelt, sondern endlich wieder politisiert werden, zu einer offenen und öffentlichen Debatte führen! Eben dafür sorgt die AfD. Daher: Danke!…

www.jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/endlich-waehlbar-die-verteidigung-westlicher-werte

3. Februar 2016

Interview mit Frauke Petry auf dem Nachrichtenportal Rhein-Neckar

3. Februar 2016|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Interview mit Frauke Petry auf dem Nachrichtenportal Rhein-Neckar

Es ist schon eine Frechheit und ein schamloser Angriff auf den Intellekt jedes Bürgers, mit welcher Doppelzüngigkeit jetzt von RotSchwarzGrünDunkelrot auf den neuen politischen Gegner, der erstmals ernstgenommen zu werden scheint, eingedroschen wird.

Lesen Sie hierzu:

www.morgenweb.de | Januar 2016
AFD: Frauke Petry über Kontrollen an den Grenzen sowie das Verhältnis ihrer Partei zu Gewalt und Rassismus – „Sie können es nicht lassen!“
Von den Redaktionsmitgliedern Steffen Mack und Walter Serif

www.morgenweb.de/nachrichten/politik/sie-konnen-es-nicht-lassen-1.2620328

18. Januar 2016

Unglaublich, aber wahr!

18. Januar 2016|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Unglaublich, aber wahr!

Gönnen Sie sich, egal, wie Sie zur AfD stehen/standen, diese drei Minuten!

Sehen Sie hierzu:

facebook.com | 13. Januar 2016
Matthias Fey
– Unbedingt anschauen…., ich wollte es nicht glauben! Die 1. Minute ist die Entscheidende!

– Zum Beitrag von Bernd Lucke zum Wahlkampfauftakt in Hamburg am 10.01.15

www.facebook.com/matthias.fey.3/videos/10205933464158831/?theater

11. November 2015

Hamed Abdel-Samad

11. November 2015|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Hamed Abdel-Samad

Hamed Abdel-Samad wollte eine Lesung in Dachau veranstalten. Eingeladen durch die AfD wollte der Autor über sein Buch „Mohamed – Eine Abrechnung“ sprechen. Nach wilden Attacken durch Gegendemonstranten hielt er jedoch eine bemerkenswerte und eindringliche Rede über die Meinungsfreiheit. Auch der AfD las Abdel-Samad dabei die Leviten.

Anschließende Diskussion:

https://www.youtube.com/watch?v=tst3YGuGUVI

28. September 2015

Ausnahmsweise eine parteipolitische Empfehlung

28. September 2015|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Ausnahmsweise eine parteipolitische Empfehlung

Es kommt selten vor, daß wir uns parteipolitisch betätigen, aber diesen Kandidaten (der AfD) können wir tatsächlich empfehlen. Er bezieht kompetent Stellung und kringelt sich nicht im Gewürm karrieresüchtiger Parteipolitiker um opportunistische Standpunkte – sehr erfreulich!

Klare Standpunkte von Hansjörg Müller (stv. Bundesvorsitzender des AfD-Mittelstandsforums und Kandidat für den bayerischen Landesvorstand) nicht nur für den gesellschaftlichen und unternehmerischen Mittelstand, sondern auch gegen die Gesetzesverstöße der Bundesregierung bei der ungeregelten Zuwanderung

https://www.youtube.com/watch?v=zklVkeCNPWw

8. Juli 2015

Islam spaltet AfD

8. Juli 2015|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Islam spaltet AfD

Unbeachtlich des Adressaten und des Bezugs zur AfD enthält dieser offene Brief unseres Querdenkers Dr. Penner wichtige, ausnahmslos zutreffende Inhalte zum Thema Islam. Nicht daß das Christentum in seiner heutigen (relativen) Friedfertigkeit die bessere Religion ist – sämtliche Religionen sind Ideologien (und damit un-philosophisch), intolerant (allen „Gutmenschen-Beteuerungen zum Trotz) und egozentrisch-eifersüchtig (was mit friedvollem Wettbewerb nicht das mindeste zu tun hat) -; vielmehr sind ihre aggressivsten Phasen (3./4. Jhrt ganz im Sinne der heutigen ISIS sowie im Mittelalter und zwischen dem 16. und 18. Jhrt.) „Gott sei Dank“(sic) vorbei. Zudem wurden die Testamente nicht als unmittelbares „Wort“ Gottes erklärt, sondern als von Menschen verfaßt verkündet und (bis heute) interpretiert. Für Interpretationen besteht aber im Islam keine Möglichkeit, da es sich um die direkte Wort- und Sinnwahl Allahs zum gesamten menschlichen Lebensgeschehen handelt – ohne Rücksicht auf den zeitlichen und inhaltlichen Ursprung seiner Genesis im 7.Jhrt. (!). Und über dieses prinzipielle Dilemma hilft auch keine noch so benevolente „Gesundbeterei“ hinweg. Hier liegt eine grundsätzliche (und sehr brutale) Problematik, die vornehmlich das emotionale Feld menschlichen DenkFühlHandels betrifft und schon deshalb nicht per legem geheilt werden oder in den Griff zu bekommen ist. Hierzu wäre einzig eine saubere intellektuelle Auseinandersetzung mit der Thematik – der Koran und seine Inhalte – in der Lage, doch genau das ist im Islam verunmöglicht, da schon das Hinterfragen des „göttlichen“ Wortes unter ultimativer Strafe steht und verboten ist.

Ketzerische Frage: Wie in höchstem Maße unsicher muß jemand sein, wenn er schon das Hinterfragen seiner Botschaften/Befehle/Anweisungen unter Strafe stellt?!?

H.-W. Graf

Lesen Sie im Folgenden den offene Brief unseres Querdenkers Dr. Penner an Herr Dr. Henkel:


Sehr geehrter Herr Dr. Henkel,

die AfD hat sich vermutlich deshalb gespalten, weil Prof. Lucke keine ausreichenden Sachkenntnisse über den Islam hat. Prof. Lucke hat augenscheinlich nicht verstanden, daß wir uns in einem Kulturkonflikt mit dem Islam befinden. Die unaufhaltsam fortschreitende Islamisierung Deutschlands bewegt verantwortungsbewußte Bürger möglicherweise stärker als der Euro.

Die Unkenntnis der Politiker über den Islam ist erschreckend. Der Islam wird als eine Art Kirche betrachtet mit etwas anderen unverständlichen Dogmen. Die Politiker haben aus der Geschichte nicht gelernt, welche Macht Ideologien über Menschen ausüben können.

(mehr …)

8. Juni 2015

Wir sind in einer Sackgasse – Vaclav Klaus zur Situation der EU

8. Juni 2015|Querdenker-Blog|Kommentare deaktiviert für Wir sind in einer Sackgasse – Vaclav Klaus zur Situation der EU

Wir sind in einer Sackgasse Vaclav Klaus zur Situation der EU

Schon die Tatsache, daß ein Mann wie Vaclav Klaus bei einer AfD-Veranstaltung spricht, adelt diese und sollte diejenigen, die heute schon bei der Nennung dieses Akronyms die Augen gen Himmel richten, nachdenklich machen.
Immerhin zeichnete sich Klaus bereits in seiner aktiven politischen Zeit durch unverschwurbelte, durchaus auch gegen den ‚mainstream‘ laufende Äußerungen aus – im Gegensatz zu unserem anbiedernden (manche auch anwidernden) Grußonkel Gauck, die intellektuellen KleingärtnerInnen vom Schlage C. Roth und Paternoster-Nahles sowie v.v.v.a.

Trotz seiner freundlich-höflichen Sprache sollte man Klaus wirklich ernst nehmen; insbesondere seine „Quintessenz“ (etwa ab min 15). Wer aus Angst oder Bequemlichkeit schweigt, macht sich schuldig; hatten wir das nicht schon mal?!?

H.-W. Graf

Weitere Informationen unter:
www.mmnews.de/index.php/politik/46567-vaclav-klaus-wir-brauchen-eine-revolution