www.deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/08/13/us-historiker-die-usa-zerstoeren-europa-2

Mit der Gründung der USA vor 239 Jahren ist ein ‘Versuchs”labor”‘ völlig neuer Art entstanden, in dem sich seit etwa 120 Jahren Banken, Großkonzerne und Militärs grenzenlos austoben können – gestützt auf 320 Millionen zumeist ebenso grenzenlos naiver und bedenklich autistischer Menschen, die an sich höchst liebenswert und harmlos, jedoch in höchstem Maße manipuliert und unilateral indoktriniert sind.
Sie lernen von Kindesbeinen an, daß die USA quasi identisch sind mit AMERICA und man als ‘American’ (eigentlich ‘US-Bürger’) per se in ‘Gottes eigenem Land‘ (‚God’s own country‘) lebt – egal, wie beschissen die eigene Situation ist.
Daß es mehr als 200 Staaten, etwa 800 Sprachen, zehntausende von Dialekten gibt und die US-Bevölkerung nur etwa 6,7% der weltweiten beträgt, wissen die allerwenigsten.
Noch viel weniger jedoch wissen sie, daß sie – von keiner gemeinsamen jahrtausendealten Geschichte getragen – Versuchskaninchen im größten humanoiden Labor sind und ein kleiner Kreis möglichst anonym bleibender Familienclans das ganze finanziert. Die Mitglieder dieser Familien, deren Hütten nicht nur in Massachusetts und Washington stehen, sondern auch in London, Paris und Bayern, verfolgen interessiert, was man mit intellektuell und emotional korrumpierten Menschen machen, wie weit man dabei gehen kann.
Bei diesem “Experiment” stören die (zumindest etwas) aufgeklärteren Völker Europas natürlich. Ergo gilt es, sie unter Kontrolle zu halten – koste es, was es wolle und ohne Rücksicht auf Verluste (= Millionen von Menschenleben und Billionen von Sachwerten).

H.-W. Graf

Lesen Sie hierzu:

www.deutsche-wirtschafts-nachrichten.de | 13. August 2015
US-Historiker: Die USA zerstören Europa

www.deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/08/13/us-historiker-die-usa-zerstoeren-europa-2