Diesen Beitrag unseres Querdenkers Robert H. möchte ich Ihnen/Euch nicht vorenthalten:


Ein offenes Wort zum Thema Umgang mit Andersdenkenden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich übersende Ihnen einen Beitrag aus dem Querdenker-Verteiler, der hart formuliert aber zutreffend ist (siehe unten !).

Mit Verlaub: Die meisten Ihrer Redakteure  – so auch gestern Frau Will –  haben  – zumindest dem Inhalt ihrer Aussagen und Kommentierungen nach zu schließen –  vom Thema “EURO” und allem, was damit zusammenhängt (z.B. die Funktion der Falschgeldpresse EZB und des privaten Bankenkartells FED), nicht den blassesten Hauch des Schimmers einer leisen Vorahnung, worum es im internat. Finanzsystem, darunter auch beim EURO, wirklich geht.

Damit stehen sie in einer Reihe mit all den Bundestagsabgeordneten, die z.B. den ESFS und den ESM abgenickt haben.

Statt Leute als “rechts” zu diffamieren (AfD), die an die o.g. Thematik nicht als Laienschauspieler, sondern mit profundem Wissen herangehen  – ist Werner SINN ein Rechter? – sollten Sie sämtliche Mitarbeiter Ihres Hauses, die zur o.g. Thematik öffentliche Redeerlaubnis haben, zum Erwerb einer mindestens leisen Vorahnung folgende drei (penibel wissenschaftlich, nicht “journalistisch” recherchierte und geschriebene) Bücher zur Pflichtlektüre auf den Schreibtisch legen – verbunden mit drei Sonderurlaubstagen zum Lesen, anschließender Prüfung, ob und wie viel “hängen geblieben” ist, und fristloser Kündigung des Arbeitsverhältnisses wg. mangelnder Intelligenz bei evtl. weiterem Nichtbegreifen der grundlegenden Sachverhalte:

  • G. Edward Griffin, “Die Kreatur von Jeckyll Island – die US-Notenbank FED”, dtsch. Ausgabe im Kopp-Verlag, 2. Aufl. 2009
  • Georg Zoche, “Weltmacht Geld”, Blumenbar-Verlag München, 2009
  • H.-W. Graf, “Korruption – die Entschlüsselung eines universellen Phänomens”, PERSPEKTIVE ohne Grenzen e.V., 1993

Wenn danach die Grundmechanismen der Geldwirtschaft und deren Manipulation bekannt sind, können Ihre Mitarbeiter den Aufbaukurs “Spezielles Wissen zum EURO” buchen; als Referenten empfehle ich Ihnen absolute Kenner der Materie wie die Professoren Schachtschneider (Jurist) und Sinn (Volkswirt). Danach nehmen Sie die vier Kursbesten zur Aneignung der vielen weiteren, kleinen (aber feinen) Details heraus, um den Schritt von der leisen Vorahnung zur Ahnung zu befördern.

Sind Sie informiert darüber, wie mit sog. “Investmentverträgen”, mit denen auch in Deutschland nach der Freigabe des Finanzmarktes in D. durch Eichel, Schröder, Assmussen, Steinbrück & Co z.B. im MTN-Handel wöchentliche Gewinne von 30 – 40 % des eingesetzten  – selbstverständlich billig geliehenen! –  Kapitals Geld in die Scheunen der Günstlinge geschaufelt werden, die durch spezielle Kontakte zur Hochfinanz (reicht auch z.B. zur Mafia) mit kreditiertem Kapital ab 50 Mio. Euro / US-Dollar aufwärts das Vergnügen hatten und heute noch haben?
Ist Ihnen bekannt, daß z.B. das ‘Oil-for-Food’-Programm (Irak) nichts anderes, als ein riesiges Geldbeschaffungsprogramm für die Günstlinge der US-Hochfinanz und der texanischen Bush-Gang war? Kennen Sie die Details der Mechanismen, mit denen Geldblasen gebildet und von den 0,00000000001% unserer Weltgesellschaft aufgesaugt werden?

Sie verstehen die Transmissionsriemen, mit denen die Soros, Buffets, Blankfeins & Co. sich regelmäßig Milliarden in die privaten Taschen (= Limiteds auf den Marshall-Inseln oder sonst wo “off-shore” / First Capital One u.a.) nur dann, wenn Sie das System kennen – ich habe es als damaliger CSU-Wähler einige Jahre als Anwalt “von innen” kennengelernt und stehe seitdem in der Analyse (nicht bei den abstrusen Handlungskonsequenzen) so weit links von Marx und Engels, daß ich mit beiden nur reden würde, wenn sie sich zuvor öffentlich für die laxe Liberalität ihrer Kapitalismus- und Imperialismus-Anlayse kniend entschuldigen würden. Bei der ARD würde ich aber wahrscheinlich als “Rechter” abgestempelt, weil man systemkritische Personen mit dieser Markierung aufgrund der historischen Konnotationen besser totschlagen kann.

Ihre Verunglipfung der ‘Alternative für Deutschland’ ist journalistischer Primitivismus der untersten Schublade! Sie sollten sich für diese Ausfälle zwei Tage lang in sämtlichen Nachrichtensendungen entschuldigen! Oder läuft dieses Verunglimpfungsprogramm vorsätzlich? Dann benennen Sie den Sender um – Vorschlag (ich begebe mich mal auf Ihr “Niveau”):  “Stürmer TV”

Also – an die (Bildungs-)Arbeit, damit “Das ERSTE” sich qualitativ langfristig z.B.  ARTE  annähert oder  – mit Abstrichen –  auch PHOENIX, damit wir irgendwann mal wie die strenge Mama In der Borussia Dortmund-Werbung sagen können:  :-)  geht doch !!  :-)

Mit freundlichem Gruß

Robert Hohler (62 J. / Jurist u. Politologe)

Hierzu folgender Artikel im Querdenkerblog:
Nur getretene Hunde jaulen!
www.blog.d-perspektive.de/nur-getretene-hunde-jaulen/