Frank Schäffler gehört zu den “Exoten” in der FDP, den wenigen, die das Wort ‘liberal’ nicht nur opportunistisch im Munde führen, sondern mutig vertreten und realiter leben.

Hier zwei Interviews, die Ihre Aufmerksamkeit verdienen:

04.Feb. 2012 Südkurier-Interview
Herr Schäffler, Sie waren der Wortführer des FDP-Mitgliederentscheid gegen die Europäische Rettungsschirm-Politik, konnten in Ihrer Partei Ihre Linie aber nicht durchsetzen. Haben Sie Ihren Kampf inzwischen aufgegeben?


Nein. Man ändert ja nicht die Meinung, nur weil man in seiner Partei keine Mehrheit findet. Die Entwicklung in Griechenland, aber auch in Portugal und allen anderen Rettungsschirm-Ländern gibt mir nahezu vollständig Recht. Es ist alles eingetreten, was ich im Mai 2010 gesagt habe. Es ist nichts besser geworden, sondern alles nur noch schlimmer. Griechenland hat im Euro keine Chance, wettbewerbsfähig zu werden. Die Verschuldungsspirale dreht sich immer weiter…

Lesen Sie das vollständige Interview unter:
http://www.frank-schaeffler.de/presse/medienspiegel/1879?utm_source=Frank+Sch%C3%A4ffler+MdB+List&utm_campaign=faf1b670fc-RSS_EMAIL_CAMPAIGN&utm_medium=email

03. Feb. 2012 Stuttgarter Nachrichten
Herr Schäffler, nach demEuro-Gipfel in Brüssel tun alle wieder so, als sei alles auf gutem Wege. Ist es das wirklich?

Das wird man erst in den nächsten Tagen sehen. Bisher war jeder Gipfel ein großer Erfolg, und hinterher kam die Ernüchterung. Ich bin eher geteilter Meinung. Der Euro-Raum kann so nicht bestehen bleiben. Einzelne Länder werden aus der Euro-Zone austreten – Länder wie Griechenland und Portugal…

Lesen Sie das vollständige Interview unter:
http://www.frank-schaeffler.de/presse/medienspiegel/1878?utm_source=Frank+Sch%C3%A4ffler+MdB+List&utm_campaign=faf1b670fc-RSS_EMAIL_CAMPAIGN&utm_medium=email

Weiteres finden Sie auf www.frank-schaeffler.de